Geschichte:

Icaros Schicksal führte uns leider wieder einmal mehr vor Augen, wie grausam Menschen sein können.

Der junge Rüde ist das Ergebnis eines unerwünschten Wurfes bei einem Züchter. Icaros Mutter wurde vom Mischlingsrüden des Nachbarn gedeckt und heraus kamen, wie sollte es anders sein, natürlich Mischlinge.

 

Dies war für den Züchter ein No-Go und er ließ den gesamten Wurf einfach verhungern. Nur Icaro schaffte es, mit seinem großen Überlebenswillen, sich am Leben zu erhalten. Er bekam mit viel Glück von den anderen Hunden immer mal ein Häppchen ab, welches aber nicht allzu groß gewesen sein kann. Unschwer an den Bildern zu erkennen.

 

Als dieses Elend bekannt wurde, holten die Tierschützer in Italien den schon so gut wie verhungerten Icaro ab und nahmen ihn in Obhut. Nun erfährt er zum ersten Mal in seinem jungen Leben, was es heißt umsorgt zu werden.

 

Leider stellte sich heraus, dass Icaro Leishmaniose positiv ist. Er wird nun erst einmal allmählich aufgebaut und behandelt und ist daher vorerst nicht vermittelbar.

Daher freuen wir uns über Spenden und Paten, die seine weitere Behandlung unterstützen.

 

Für Fragen zu Icaro wenden Sie sich gerne an unsere Patenbeauftragte:

Hanna Studtrucker
hanna_studtrucker@yahoo.de

Mobil: 0171 8224825

  • Twitter Clean

Follow us on Twitter

​Follow us on facebook

  • w-facebook
  • c-youtube

Watch adoptable animals on YouTube