• Twitter Clean

Follow us on Twitter

​Follow us on facebook

  • w-facebook
  • c-youtube

Watch adoptable animals on YouTube

 

 

Unsere Kooperationspartner

 

 

Derzeit arbeiten wir mit drei Kooperationspartnern aus Italien und Griechenland zusammen. 

Diese stellen wir Ihnen hier vor!

 

Chance for dogs ist ein eingetragener italienischer Tierschutzverein. Dahinter verbirgt sich die ehrenamtliche Arbeit zwei junger Frauen, Tina und Adelaide, die sich seit 2009 intensiv im Tierschutz betätigen. Sie vermitteln seit langer Zeit Hunde in Italien selbst und erst seit einigen Jahren kooperieren sie auch mit deutschen Tierschutzvereinen wie uns. Beide Frauen leben im Großraum Rom, genauer gesagt in Latina bei Rom und nehmen sich seit Jahren der Hunde eines Caniles (Hundelager in Italien) an. Dieses besuchen sie regelmäßig und kümmern sich intensiv um die alten Hunde und um solche, denen es in den Zwingern sehr schlecht geht. Sei es, dass diese Hunde von Artgenossen drangsaliert, gebissen oder nicht mehr an den Futternapf gelassen werden oder weil sie das Zusammenleben mit den Menschen so vermissen und sich dadurch zurückziehen oder ihre Nahrung verweigern.

Wichtig zu wissen ist, dass unsere Hunde derzeit nur aus diesem Lager kommen und wir die Hunde nicht persönlich kennen. Wir sind auf die Aussagen von Tina und Adelaide und ihre langjährige Erfahrung angewiesen. Es ist aber anzumerken, dass beide Frauen ein Händchen für Hunde haben und diese in ihrer derzeitigen Lebenslage sehr gut einschätzen können. Natürlich können beide Frauen nur Aussagen über die Hunde und deren Charaktereigenschaften treffen, wie sich diese in den Zwingern zeigen. Wie sich das Tier später in einem Haushalt und bei anderen Menschen entwickelt, können wir leider nicht sagen!

 

Tina selbst nimmt Hunde, die sich im Canile aufgeben oder denen es sehr schlecht geht auch mit nach Hause und versucht sie dann von zu Hause aus zu vermitteln. Das ist dann ein Glücksfall für die Tiere! Über diese Hunde können wir dann natürlich weitaus mehr erzählen und Tina auch Fragen stellen, die sie uns gerne beantwortet.

Adelaide kümmert sich neben der ehrenamtlichen Tätigkeit im Canile auch noch um ein Rudel Straßenhunde, das sie medizinisch voll versorgt und füttert. Dieses Rudel begleitet sie schon sehr lange! Es sind kastrierte Tiere, die sehr scheu und zurückgezogen leben und von den Menschen vor Ort geduldet werden.

Natürlich werden beide Damen noch von einigen ehrenamtlichen Helfern unterstützt, die mit in das Canile gehen, Hunde helfen zu fotografieren, Transporte in Italien selbst fahren oder sich auch als Pflegestellen anbieten.

Tina und Adelaide kümmern sich auch um Spendensammlungen in Italien, um die Pflegehunde finanzieren zu können. Diese Spendensammlungen sind Events wie ein Abendessen oder eine Wanderung mit Hunden und anschließendem Pastaessen, bei dem die Italiener eine Gebühr entrichten, in die eine Spende miteingeschlossen ist.  Diese Spendenaktionen finden mehrmals im Jahr statt!

Natürlich besuchen Tina und Adelaide auch regelmäßig das Canile, um für uns nach Hunden Ausschau zu halten, denn wir

Deutschen bevorzugen andere Hunderassen wie die Italiener. Sollten Sie also auf der Suche nach einem bestimmten

Hund sein; lassen Sie es uns wissen. Wir begeben uns gerne auf die Suche für Sie. Im Canile, das Tina und Adelaide

besuchen dürfen, leben weit über 250 Hunde und es ziehen wöchentlich viele Neuzugänge ein.

 

 

 

Alba ist eine Privatperson, die den Verein Associazione Scodinzolo Onlus gegründet hat und sich persönlich um das Leid der Hunde

und Katzen auf den Straßen von Rom kümmert. Sie nimmt die Tiere mit nach Hause, versorgt sie medizinisch, bevor sie für diese ein

gutes Zuhause sucht. Von Alba haben wir unsere Katzen, die entweder in Italien bei ihr zu Hause leben oder bei unserem Teammitglied

Sabine.

Alba ist Tag und Nacht für die Tiere unterwegs und geht bis an ihre Grenzen. – Auch finanziell! Wir sind bemüht, sie so gut es geht zu unterstützen. Wenn alles wie geplant verläuft, wird Alba in diesem Jahr einige Katzen zu Sabine nach Deutschland bringen. Wir hoffen, dass dann die Vermittlung einfacher ist. Denn eine Vermittlung der Katzen direkt aus Italien erwies sich in der Vergangenheit wegen des Transportproblems als schwierig, woran schon ein paar gute Anfragen leider gescheitert sind. – Nun schauen wir nach Vorne und hoffen auf gute Vermittlung unserer Schützlinge!

Neuerdings arbeiten wir auch mit Brigitte zusammen, die für den Verein Samos Animal Welfare Assosiation auf der Insel Samos

tätig ist. Hier leben viele Hunde und Katzen auf den Straßen, die nach erfolgter Kastration auch wieder dorthin zurück gebracht und

täglich mit Futter versorgt werden, denn die Shelter dort sind, wie überall, überfüllt.

 

Trotzdem gibt es immer wieder Hunde, für die das Leben auf der Straße schwer ist. Sei es, dass sie von Artgenossen gemobbt werden,

oder körperliche Defizite haben. Die unterschiedlichsten Gründe führen dazu, diese Hunde in einem Shelter unterzubringen, um sie dann

an tierliebe Menschen zu vermitteln. Einige von ihnen stellen wir hier auf unserer Seite vor. Den Ablauf über die Vermittlung der Hunde

aus Griechenland können Sie unter Vermittlungsablauf nachlesen.