Patenhund!

Name:                   LUIGI

 

Rasse:                   Weimaraner Mischling                 

Alter:                      geboren ca. 2009

Geschlecht:           männlich, kastriert                                        

Größe:                   ca. 55 cm Schulterhöhe                               

Gewicht:                ca. 13 kg, abgemagert                                                 

Verträglichkeit:      mit Rüden, Hündinnen, Katzen können getestet werden             

Mittelmeercheck:  Test auf Leishmaniose, Ehrlichiose und Rickettsien negativ

Charakter:             ängstlich, lieb, unterwürfig, sozial

Aufenthaltsort:      Italien, Pflegestelle Latina bei Rom

Es werden mehrere Jahrtausende von Liebe nötig sein,
um den Tieren ihr durch uns zugefügtes Leid heimzuzahlen.

Franz von Assisi (1182 – 1226)

Geschichte:

LUIGI KAM ZUM STERBEN - ABER DANN….

Kurz nach Silvester wurden wir von unserer Tierschützerin in Italien um Hilfe gebeten für einen Rüden, der uns schon länger bekannt ist. Er gehört zu zwei Brüdern, die seit weit über 10 Jahren in einem Canile in Sermoneta leben. Sie waren auch bereits von einer Deportation in ein anders Lager betroffen, wobei die drei Rüden aufgrund des schlechten Allgemeinzustandes in dem jetzigen Lager bleiben durften.

 

Luigi lag auf dem Beton. Er konnte sich nicht mehr bewegen und seine Brüder ließen ihn nicht mehr ans Futter. Die Aussage unserer Partnerin war: „Könnt ihr ihm finanziell helfen, damit er in Ruhe und in Würde sterben darf?“ Was sagt man denn dazu; bestimmt nicht nein oder? Denn es geht doch im Tierschutz nicht nur darum jungen Hunden ein Zuhause zu suchen, sondern auch gerade darum, kranken und alten Hunden zu helfen.

Also gut: Luigi hatte das große Glück, dass er auf eine sehr erfahrene italienische Pflegestelle bei unserer lieben Tina umziehen durfte. Aber zuerst einmal musste er zum Tierarzt. Da die Rüden über Jahre hinweg den Umgang mit Menschen nicht gewohnt sind, jeder Hand aus dem Weg gehen und keinerlei körperliche Nähe zulassen, wurde Luigi, der ja nicht mehr aufstehen konnte, eine Maulschlaufe angelegt. Dann brachte man den alten Rüden zum Tierarzt, nahm Blut, versorgte ihn notdürftig und brachte ihn dann zu Tina nach Hause. Dort trägt er ein Geschirr und eine Leine, denn Luigi erträgt die Nähe von Menschen nur begrenzt!

 

Aber er ist ein ganz sanfter und feinfühliger Rüde im Umgang mit seinen Artgenossen, liebt deren Nähe, braucht andere Hunde um sich wohlzufühlen und ist gegenüber Artgenossen immer unterwürfig und ausgleichend.

Er erhält nun mehrmals täglich in kleineren Portionen Futter, frisst wie ein Scheunendrescher, genießt in seinem abgemagerten Zustand die Wärme eines Hauses und ein weiches Kissen.

 

Wir wissen von Luigi, dass seine Mama eine Weimaraner Hündin war, die vor ungefähr 11 Jahren 10 Welpen zur Welt gebracht hat. Alle kamen sie mit knapp einem Jahr in dieses Canile in Sermoneta. Eine Hündin wurde adoptiert, eine andere Hündin vor weit über einem Jahr von einer anderen Tierschutzorganisation aus dem Canile herausgeholt und 5 von Luigis Geschwister sind bereits in diesem Canile gestorben. Einsam und verlassen in einer Box, die sie niemals in ihrem Leben verlassen haben. Ist das traurig!

Wir wollten Luigi dieses Sterben einfach ersparen, denn es ist ein langer und qualvoller Leidensprozess für einen Hund. Ein Hund stirbt da nicht leicht, sondern verendet qualvoll.

 

Luigi geht es den Umständen entsprechend gut und der Test auf Leishmaniose, Ehrlichiose und Rickettsien negativ ist. Er ist natürlich total abgemagert und generell in einem schlechten Allgemeinzustand, aber er beginnt sich zu erholen und geht auch gerne mit den anderen Hunden in den Freilauf. Dort legt er sich in die Sonne und genießt es einfach nur dabei zu sein! Er erhält proteinreiches Trockenfutter, um ihn zu päppeln. Natürlich schläft er viel, denn er kann das erste Mal in seinem ganzen Leben ruhig und tief schlafen. Luigi scheint seine Chance auf ein besseres Leben nutzen zu wollen, obwohl er Angst hat vor Menschen.

Tina beschreibt ihn als stillen, leisen, unterwürfigen, aber sehr gelehrigen Hund. Er beobachtet viel, schaut sich von den anderen Hunden sehr viel ab! Ach so: er lebt in einem großen Hunderudel mit jungen, alten, großen und kleinen Hunden. Im Freilauf bewegt er sich immer in einem Meter Abstand um Tina herum, läuft mit, schaut zu, sucht ihre Nähe, traut sich aber noch nicht zu ihr zu kommen. Er würde ja so gerne den Körperkontakt suchen, aber er ist einfach noch nicht so weit.

 

Luigi liebt sein Hundebett, sein weiches Kissen und seine täglichen Mahlzeiten. Damit ist er erst einmal glücklich! Und er soll alle Zeit der Welt bekommen, um sich entwickeln und zunehmen zu können.

 

Und nun kommen wir zu Ihrer Unterstützung! Wir suchen Menschen, die uns mit einer Patenschaft oder einmaligen Spende helfen den lieben Luigi aufzupäppeln, seine Arztbesuche zu bezahlen und Vitamine für ihn zu kaufen und was er sonst noch benötigen wird!

Natürlich suchen wir auch in den kommenden Wochen ein neues Zuhause für den lieben Luigi. Dafür suchen wir Menschen mit Erfahrung im Umgang mit Angsthunden, die keinerlei Anforderungen an den alten Rüden stellen. Er benötigt einen sicher eingezäunten Garten, ein weiches Hundebett, Wärme, gutes Futter, mindestens einen souveränen und lieben Hundefreund und vieeeeeel Zeit sich an das Leben in einem Haus gewöhnen zu können. Sein neues Zuhause sollte ruhig sein und ländlich gelegen!

 

Er sollte nicht gezwungen sein, spazieren zu gehen und auch eine reine Wohnungshaltung ist für Luigi nichts! Hundeanfänger sind leider für Luigi nicht geeignet und man sollte sich sehr wohl bewusst sein, dass Luigi nur noch eine begrenzte Lebenszeit zur Verfügung steht und er auch bestimmt Arthrose hat und es mit seinen Zähnen nicht zum Besten steht. Eine Zahnsanierung würde er zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht überleben und sollte auch nur dann irgendwann mal gemacht werden, wenn er starke Schmerzen zeigen würde oder nicht mehr fressen könnte. Luigi zeigt diese Anzeichen allerdings nicht.

Sollten Sie einer armen Seele aus der Ferne unter die Arme greifen wollen, egal wie, melden Sie sich gerne bei uns!

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die zuständige Ansprechpartnerin,

Esther Fausten
Mobil: 0171 2974095
E-Mail: esther_fausten@gmx.de

oder

Britta Schulzeck
Tel.: 063 57 / 98 91 89
E-Mail: jeanbritt@t-online.de

  • Twitter Clean

Follow us on Twitter

​Follow us on facebook

  • w-facebook
  • c-youtube

Watch adoptable animals on YouTube