Name:                     Appia

Rasse:                     Setter-Retriever-Maremmano-Mischling

Geschlecht:             weiblich / kastriert

Geboren:                 ca. 2012/2013

Schulterhöhe:          ca. 57 cm

Gewicht:                  ca. 24 kg

Verträglichkeit:        Hündinnen, Rüden und Katzen

Charakter:               liebevoll, still, gelehrig

Mittelmeercheck:    erfolgt vor Ausreise

Aufenthaltsort:        auf Pflegestelle in München

 

Geschichte:

Diese wunderhübsche ältere Dame heißt Appia. Sie ist vermutlich ein Setter-Retriever-Maremmano-Mischling. Appia wurde auf der Straße, in der Nähe einer großen Kreuzung gefunden.

 

Es macht den Anschein, dass sie jahrelang zur Zucht missbraucht wurde und man sich ihrer letztendlich einfach entledigt hatte, indem man die Hündin auf die Straße setzte. Nun lebt sie auf einer Pflegestelle in Außenhaltung. Sie ist verträglich mit Hündinnen, mit Rüden und mit Katzen. Appia ist momentan noch nicht kastriert, dies wird aber vor ihrer Ausreise noch durchgeführt.

Haben Sie ein warmes Plätzchen für Appia?

Dann melden Sie sich bei der Ansprechpartnerin:

Gudrun Neßhöfer
Mobil: 0179 59 66 409

Mail: gudrun@nesshoever.de

Update Dezember 2020:

 

Sanfte, verschmuste, hübsche Hündin sucht ein neues Zuhause

 

Appia ist eine liebevolle Hündin, die sehr menschenbezogen ist. Sie ist gut mit Hunden und Menschen verträglich (Erfahrung mit Katzen aus Pflegestelle liegt nicht vor). Sie ist eine ruhige Hündin, die gerne in der Nähe des Menschen ist und die es liebt gestreichelt zu werden. Sie hat ein sehr sanftes Wesen. Überhaupt hat sie ein großes Nähebedürfnis zu Menschen.

 

Ihr Bewegungsdrang ist nicht allzu groß, sie schläft gerne und dreht ihre Runden mit ihrem Menschen, dabei läuft sie gut an der Leine mit einem ruhigen Schritt in einem gemäßigten Tempo. Längere Spaziergänge macht sie jedoch auch problemlos mit, ist aber auch mit regelmäßigen kürzeren Spaziergängen zufrieden. Sie läuft gut an der Leine, zieht nicht, nur wenn sie Angst hat, bleibt sie stehen.  

Sie lebt derzeit auf einer Pflegestelle im Stadtgebiet, der Verkehr und entsprechende Geräuschkulisse scheinen ihr nichts anzuhaben.

Die Hündin ist absolut stubenrein. Sie ist ruhig, wir haben sie bis heute auf der Pflegestelle nicht einmal bellen hören.

Appia hat leichte Fehlstellungen an den Beinen (siehe Bilder), läuft jedoch problemlos.

Anfangs hatte sie Angst vor Hauseingängen, vor denen Gitter lagen. Mittlerweile läuft sie gut darüber. Vor manchen Geräuschen hat sie Angst (bspw. Wertstoffhof => lautes Klappern), Alltagsgeräusche wie die vom Staubsauger oder das Rührgerät oder Türklingeln stören sie nicht im Geringsten.

Die Hündin fährt unproblematisch Aufzug. Alleinbleiben für ein paar Stunden klappt ebenso, sie schläft dann einfach.

Mit Kindern ist sie verträglich, allerdings sollten diese schon ein gewisses Alter haben (ab ca. 13 Jahren), da Appia keine hektischen Bewegungen mag und dann auch mal erschrickt.

 

Wir wünschen uns für Appia einen eher ruhigeren Haushalt und Menschen, die viel Zuhause sind und eine gewisse Routine im Alltag haben. Appia sucht aktiv die Nähe und ist eine treue Begleiterin, sie möchte sehr viel gestreichelt werden und fordert das auch ein.

 

Wir könnten uns gut Senioren für Appia vorstellen (kein Muss), die schon Hundeerfahrung mitbringen. Appia ist ein sanfter Hund, sehr gutmütig und ein treuer Begleiter. Trotzdem hat sie aufgrund ihrer Vergangenheit in manchen Situationen Angst (sie ist erst seit drei Wochen auf der Pflegestelle), daher ist es wichtig, dass Ihr Sicherheit und eine gewisse Grunderziehung noch vermittelt wird. Eine liebevolle Führung und Konsequenz sind wichtig.

Es wäre sehr schön, wenn Appia ein dauerhaftes ruhiges Zuhause finden würde.

Appia ist auf einer Pflegestelle in München und kann unter Einhaltung der Corona-Hygieneregeln kennen gelernt werden (am besten an der frischen Luft).

  • Twitter Clean

Follow us on Twitter

​Follow us on facebook

  • w-facebook
  • c-youtube

Watch adoptable animals on YouTube